Papiere und Daten sicher vor Feuer geschützt

Manchmal steht bei einem Tresor der Feuerschutz im Vordergrund und nicht so sehr der Einbruchschutz. Dann ist es sehr wichtig, dass der Tresor die Norm EN 1047-1 erfüllt, die genau regelt, wie heiss es im Inneren werden darf.Bei Papierdokumenten wie Namensaktioien, Akten, Sparbüchern etc. dar die Temparatur im Inneren nicht höher als 170°C werden. Für Datenträger wie USB-Sticks, CDs, Tapes etc. darf die Temperatur die 50°C-Marke nicht übersteigen. Feuerschutztresore von DIANIT garantieren dies für Zeiträume von 60 Minuten oder sogar für 120 Minuten. Wenn man weiss, dass bei Bränden leicht Temperaturen von über 1000°C entstehen können, steht man recht respektvoll vor einem solchen Tresor!

Die Sicherheitsklassen beim Feuerschutz nach EN 1047-1:

S60P und S120  P: 60 bzw. 120 Minuten Schutz für Papierdokumente (max. 170°C). S60DIS und S120DIS: 60 bzw. 120 Minuten Schutz für Datenträger (max. 50°C)

Die Sicherheitsklassen beim Feuerschutz nach EN 15659:

Hier geht es um Leichte Brandschutzschränke, die ihren Papier-Inhalt bei einem Brand 30 oder 60 Minuten lang schützen. Datenträger sind in solchen Schränken nicht sicher vor Feuer. LFS30P: 30 Minuten Schutz für Papierdokumente. LFS60P: 60 Minuten Schutz für Papierdokumente. (LFS steht für "Light Fire Safe")

Internationale Zertifizierungen

Feuerschutztresore von DIANIT sind von international anerkannten Prüfinstituten zertifiziert: Amtliche Materialprüfanstalt der Technischen Universität Braunschweig (Braunschweig Feuertest), European Certification Body (ECB-S), SP Technical Research Sweden (NT Fire), Underwriters Labaratories (UL).

Der "Braunschweig Feuertest"

Dabei kommt ein speziell hergerichteter Brand-Prüfraum zum Einsatz, in dem die Tresore (Diskettentresore und Dokumententresore) einer Feuerprüfung in Kombination mit einer Sturzprüfung unterzogen werden. Dazu kommt noch die Feuerwiderstandsprüfung. Die Beflammung erfolt entweder 60 Minuten für S 60 Tresore oder 120 Minuten für S 120 Tresore. Danach bleiben Tresore der Klasse DIS noch mindestens 12 Stunden im abkühlenden Brandraum. Bei der gesamten Prüfung darf die Temperatur im Tresor den kritischen Wert nicht überschreiten.

Bei der Feuerstossprüfung wird der Tresor einer plötzlichen Hitze ausgesetzt. Dazu wird der Safe in einen auf 1090 °C erhitzten Brandraum eingeführt. Bei der anschliessenden Sturzprüfung wird der Probetresor aus 9.15 m auf eine Aufschlagflächer herabgestürzt.

Ratgeber zum Tresorkauf