Die zwei wirkungsvollsten Schutzmassnahmen bei Einbruchdiebstahl

| Dianit News


2016: Täglich 127 Einbrüche in der Schweiz

Laut Schweizer Kriminalstatistik für das Jahr 2016 wurde im vergangen Jahr täglich 127 mal eingebrochen. Die Aufklärungsrate ist niedrig (weniger als 25 %). Für die betroffenen Familien bedeutet dies meist den schmerzhaften Verlust persönlicher, familiärer Erinnerungsstücke. Denn Geld lässt sich ersetzen, doch Mutters Schmuck, Grossvaters Uhr und viele andere Familienstücke, an denen nicht selten generationenlange Traditionen hängen, sind dann unwiederbringlich verloren.

 

Es gibt im Grunde nur zwei wirklich sichere Schutzmassnahmen:

1. Die Verwahrung aller persönlich wichtigen Wertsachen im Banksafe. Also die Trennung davon im Alltag.

2. Oder ein einbruchsicherer und sicher verankerter Tresor zuhause.

Einen Tresor mit zertifiziertem und geprüftem Einbruchschutz kann ein normaler Einbrecher nicht knacken. Hat der Wertschutzschrank eine höhere Sicherheitsklasse (bei Dianit bieten wir Tresore von Klasse I bis IV), kommen auch erfahrene Einbrecher nicht an den Inhalt heran.